Die SPD in Weilmünster AKTIV für Weilmünster

Nachrichten zum Thema Allgemein

 

17.03.2018 in Allgemein

SPD Ortsverein Weilmünster informiert sich über Windpark Mengerskirchen

 

Heute (17.03.2018) hatten wir die Möglichkeit, den Windpark Mengerskirchen zu besichtigen. Die 3 Windenergieanlagen, welche sich im Bereich des Knoten (ca. 600m ü. NHN) befinden, wurden 2015 in Betrieb genommen. Die Anlagen selbst haben eine Nabenhöhe von 141m und eine Gesamthöhe von 199,5m.

Bevor wir eine der Anlagen vor Ort besichtigen konnten, trafen wir uns in der Knotenalm, einer Hütte der Natur- und Wanderfreunde Mengerskirchen, mit einem der vier Aufsichtsratsmitglieder der Windpark Mengerskirchen GmbH, Herrn Herbert Schuld.

Herr Schuld berichtete uns ausführlich über das Projekt Windpark Mengerskirchen, seine Entstehung, die Gliederung, die Entwicklung bis heute und die in dieser Zeit gemachten Erfahrungen.

Im August 2011 fing alles mit einer Bürgerbefragung an, in der 83% der befragten Bürger für Windkraft und 63% für die Windenergieanlage am Knoten votierten. Ein so deutliches Ergebnis überraschte alle Beteiligten, da sich im Vorfeld einzelne Gruppen zum Teil lautstark und öffentlichkeitswirksam gegen die Windkraft positionierten. Einen Grund für die hohe Zustimmung sieht Schuld in der sehr offen und transparent, mit großer Bürgerbeteiligung geführten Vorplanung.

Bei der Auswahl der Projektpartner wurde viel Wert auf ihre regionale Verwurzelung, sowie die Erfahrungen anderer Kommunen mit den an der Ausschreibung beteiligten Firmen gelegt.

Die Gesellschafter der Windpark Mengerskirchen GmbH gliedern sich wie folgt auf:

  • Bürgergenossenschaft Mengerskirchen GmbH – 44%
  • Marktflecken Mengerskirchen – 26%
  • Hermann Hofmann Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG – 15%
  • Süwag Grüne Energien und Wasser GmbH – 15%

Besonders wichtig waren den Initiatoren die klaren Kriterien für die Strukturierung der Gesellschafter und die regionalen Komponenten wie zum Beispiel:

  • Die Beteiligung einer Bürgergenossenschaft (nur für Bürger, die zum damaligen Zeitpunkt den Wohnsitz in der Gemeinde hatten, mit einer Mindestbeteiligung von 3000,-€ und einer Höchstbeteiligung von 30.000,-€) mit insgesamt 116 beteiligten Bürgern.
  • Die Maßgabe, dass der Strom zuerst ins Netz von Mengerskirchen eingespeist und nur die verbleibende Strommenge in das allgemeine Netz abgegeben wird.
  • Die Bedingung, dass alle beteiligten Firmen einen Sitz in Mengerskirchen anmelden und die mit den Anlagen erzielten Gewinne vor Ort versteuert werden.

Die errichteten Anlagen erzeugten bisher durchschnittlich ca. 25 Mio kWh jährlich, was ungefähr dem 3-fachen Stromverbrauch der Gemeinde entspricht. Die Co2 Einsparung liegt bei jährlich ca. 18.500 Tonnen.

Die Herstellungskosten betrugen 13,6 Mio Euro (20% Eigenkapital, 80% Fremdkapital).

Die Rendite für die Gesellschafter beträgt 3% Festrendite und einen Bonuszins von zusätzlich durchschnittlich 5%. Die Einnahmen für die Gemeinde setzen sich aus folgenden Faktoren zusammen:

  • Festrendite als Gesellschafterin
  • Festpacht
  • Bonuspacht
  • Gewerbesteuer

und betragen im Schnitt ca. 500.000,-€ jährlich.

Angemerkt sei jedoch, dass dies noch durch die damaligen garantierten Einspeisevergütungen, sowie den sehr, sehr günstigen Standort am Knoten möglich ist.

Nach vielen Fragen unsererseits und der Diskussion, wie das mit Weilmünster vergleichbar wäre, blieben einige Punkte offen. Mengerskirchen ist nicht Weilmünster und auch im Bereich der Anlagen für erneuerbare Energien gilt die Maßgabe Lage, Lage, Lage. Auch der frühe Zeitpunkt der Installation spielt auf Grund der garantierten Einspeisevergütungen eine entscheidende Rolle. Zusätzlich hat sich für Mengerskirchen der offene und transparente Umgang mit den Bürgern und die dadurch schnelle Umsetzung als großer Vorteil erwiesen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.windpark-mengerskirchen.de/windpark-abc.html

 

14.03.2016 in Allgemein

Freies WLAN auf dem Frühlingsmarkt Weilmünster

 

Am gestrigen Frühlingsmarkt konnten wir mit tatkräftiger Unterstützung von freifunk-westerwald.de erstmalig ein frei zugängliches, öffentliches und kostenfreies WLAN-Netz zur Verfügung stellen. Im Bereich zwischen Marktplatz und Heimatmuseum war es für die Besucher des Frühlingsmarktes möglich, sich in das Freifunknetz einzuloggen und das Internet mit der Geschwindigkeit eines normalen Festnetzanschlusses zu nutzen.

Die Bereitstellung erfolgte über die DSL-Anschlüsse von zwei Geschäften und einer Privatperson, diese wurden mit Freifunkroutern zu einem gemeinsamen, freien WLAN-Netz verbunden. 

Vielen Dank für die Bereitstellung des DSL-Anschlusses an die Familie Aktan (Gaststätte Munzur).


Vielen Dank für die Bereitstellung des DSL-Anschlusses an die Familie Santin (Eiscafe Santin).

Ein weiterer Dank gilt auch Herrn Albert Thiele, der ebenfalls seinen Anschluss bereit gestellt hat.

 

04.03.2016 in Allgemein

Freifunk News - Nächste Schritte

 

Nachdem wir am 24.02.2016 von Freifunkern der Communities Wiesbaden und Westerwald in das Thema eingeführt wurden, und dieses ausschließlich positive Resonanz hervorrief, wollen wir nun die nächsten Schritte gehen.
Freifunk ist sicher (physikalisch getrennter Zugang zur Datenleitung durch einen zweiten Router) und günstig (einmalige Kosten von 50-100€)! Freifunk ist einfach (der heutige Stand der Technik macht es möglich)! 
Dies wollen wir nun am praktischen Beispiel zeigen und den Bürgern vorführen. Wenn alles wie geplant läuft, können wir mit Unterstützung der Freifunkcommunity Westerwald, bereits am Frühlingsmarkt erste Testzugänge zur Verfügung stellen.
Freifunk lebt vom MITMACHEN! Wer Interesse hat und sich informieren will, kann sich gerne an uns wenden.
Freifunk ist cool, sich irgendwo in Weilmünster hinsetzen (Parkbank, Cafe, Eisdiele, Gaststätte, Bürgerhaus, ...) einloggen und los surfen, schnell (DSL) und kostenlos.
Freifunk ist ein neuartiges Projekt, um es sowohl organisatorisch, als auch mit einer geringen finanziellen Unterstützung zügig voran bringen zu können, möchten wir die Gemeinde als einen Vorreiter und Unterstützer der Bürger integrieren.
Wer das gut findet und auch mal solche modernen Projekte in Weilmünster sehen möchte, kann uns gerne mit seiner Stimme bei der Kommunalwahl unterstützen.

 

28.02.2016 in Allgemein

Viele Bürgerkontakte an den SPD-Infoständen

 

Die Infostände in Weilmünster und Laubuseschbach wurden gut angenommen.

Eine Woche vor der Kommunalwahl waren wir heute mit je einem Infostand am Marktplatz in Weilmünster, vor Folsche‘s Marktcafé und in Laubuseschbach, vor dem Nahkauf (Mühlenbäcker) präsent. Bei kaltem Wetter konnten wir vielen Bürgern den Morgen versüßen, indem wir an die Kunden der Bäckereifilialen Honig und Marmelade verteilten, passend zu den frisch gekauften Brötchen.  Trotz Kälte blieben einige kurz stehen, um sich über unser Programm zu informieren. Hier vor Ort geht es eben nicht um die große Politik, den Euro, die Flüchtlingsfrage, die EU oder TTIP. Bei der Kommunalwahl zählt das Leben im Kreis, in der Gemeinde, im Ort, im Verein. Kinderbetreuung, Mobilität, Internetanschlüsse, Wasserversorgung, Abfallentsorgung, Ehrenamt, …. Dafür wollen wir uns einsetzen! Wir als Bürger der Gemeinde zum Wohle aller Bürger der Gemeinde. Ein besonderes Thema war deshalb unsere aktuelle Bürgerbefragung. Denn, je mehr Informationen wir erhalten, desto besser können wir gestalten! 

Das Team vom Infostand Weilmünster (v.l.: Edgar Moos, Gerd Füllhaas, Oliver Vazquez, Ralf Krause, Christian Horn und Horst Hardt) hatte viel Spaß und konnte nette Gespräche führen.

Auch für das Team in Laubuseschbach (v.l.: Daniel Jung, Rudi Baumann, Ann-Kathrin Jung und Dennis Fischer) war der Morgen, trotz Kälte, kurzweilig und interessant. 

 

Termine

Mitgliederversammlung am 19.11.2022 um 15:00 Uhr im Restaurat Zoes Wolfenhausen.

 

Social Media

Kontakt zur SPD Weilmünster
 Facebook
 Instagram

weitere Kontakte 

 MdL - Tobias Eckert
 MEP - Udo Bullmann
 SPD Limburg-Weilburg

 

interessante Downloads

 Grundsatzprogramm der SPD